Logo-STV

Wir entdecken Altes neu.

AKTUELLE AUSSTELLUNG IN DER VILLA RÖMER
27.03. - 14.08.2022

Chorgeschichte in "Leverkusen" 1817 - 1914

Aus dem Flyer zur Ausstellung:

Die Geschichte des Bürgertums im „langen 19. Jahrhundert“ ist u.a. gekennzeichnet durch eine Vielzahl von Vereinsgründungen, seien es Lese-, Theater-, konfessionelle und eben auch Gesangsvereine.

Auf Leverkusener Stadtgebiet wurde diese Entwicklung sicher auch durch die Gründung der „Musikalischen Akademie“ in Schlebusch 1817 – vorher schon in
Burscheid – angestoßen. Gabriele John schreibt in „Leverkusen – Geschichte einer Stadt am Rhein“ (S. 327): „Fast unübersehbar ist die Zahl der kulturellen Vereine […] Besonders stark vertreten waren die Musikund Gesangsvereine […]“ Und was gab es im 19. Jahrhundert nicht alles für Anlässe, einen Gesangsverein zu gründen: Ob es das Singen im Bohnenfeld bei der Ernte oder das gemeinsame „Pfeifchenrauchen bei einem Glas Gerstensaft“ war – es entstand ein neuer Chor.

Das alles wird in der Ausstellung Chorgeschichte in Leverkusen dokumentiert und mit Hilfe von Zeitungsberichten, Noten, Programmen und auch den Vereinsfahnen verdeutlicht. Freuen Sie sich auf eine interessante Ausstellung. Anlass ist nicht zuletzt das Sterben einiger dieser Gesangsvereine, die uns, der Stadtgeschichtlichen Vereinigung, ihre Archive zur Verfügung gestellt haben, sicher nicht, um sie nur in unser Archiv zu legen. Sollten Sie auch alte Fotos oder andere Dokumente zum Thema dieser Ausstellung besitzen, bringen Sie sie gerne mit. Wir werden versuchen, sie noch in die Ausstellung zu integrieren.

Impressionen von der Ausstellung

Noch bis zum 14. August 2022 in der Villa Römer zu sehen.

Chorkonzert Montag, den 08.08.2022 um 19.30 Uhr,

Der Chor „Soundwerk“ aus Leverkusen gibt  ein kleines Konzert aus seinem Repertoire. Ein junger Chor singt Songs aus Rock, Pop etc – ein reizvoller Kontrast zu den Chören des 19. Jahrhunderts, die in der Ausstellung zu sehen sind.

Die Ausstellung ist auch nach dem Konzert noch ca. 1 Stunde geöffnet.

Eintritt: 4 Euro für Konzert und Ausstellung

Werke des Leverkusener "Eifelmalers" Gottfried Pohl

Während der Ausstellung können die Besucher in einer Verkaufsaktion Originalwerke aus dem Nachlass des Künstlers erwerben. Der Erlös fließt in die Finanzierung der Rettung des Weigmann-Glasfensters im abgebrochenen Bahnhof Wiesdorf.