Aus dem Archiv der Wechselausstellungen

Selbst ist die Frau. Der lange Weg zur Selbstbestimmung

14.05.2006 - 17.09.2006

Zum ersten Mal befasste sich eine Ausstellung in Leverkusen mit der lokalen Frauengeschichte. Sie hatte einen Überblickscharakter und spannte den Bogen von den ersten Spuren im Mittelalter bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges und die unmittelbare Nachkriegszeit.

Das Hauptgewicht der Ausstellung lag auf der Vorstellung „weiblicher“ Arbeitsplätze: traditionell in der Haus- und Landwirtschaft, mit dem Aufkommen der Industrie in den Manufakturen und Fabriken sowie den Dienstleistungsberufen. In einem Raum wurden textile Handarbeiten als Produkt und Gegenstand spezifischer Frauenarbeit vorgestellt, in einem weiteren Raum Dokumente zur politischen Geschichte des Kampfes um Gleichberechtigung: Von der Einführung des Frauenwahlrechts 1919, dem Rückschlag in der NS-Zeit bis zur Verabschiedung des Artikels 3 Absatz 2 im Grundgesetz: „Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.“